Dienstag, 23. Dezember 2014

Warndurchsagen am Burgdorfer Bahnhof wieder durchführen

Betreff:Warndurchsagen am Burgdorfer Bahnhof wieder durchführen
Antrag der Gruppe Linke und Piraten vom 19. Dezember 2014
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:Dezernat IV
Beratungsfolge:
VerkehrsausschussVorberatung
22.01.2015 Sitzung des Verkehrsausschusses
RegionsausschussVorberatung
RegionsversammlungEntscheidung

Beschlussvorschlag:

Auf dem Bahnhof Burgdorf erfolgen die Warndurchsagen bei durchfahrenden Güterzügen wieder.
Um Lärmschutzbegehren gerecht zu werden, soll der Einsatz  anderer Signale, etwa auf den Nahbereich gerichtete Tonsignale, Lichtzeichen und Hinweisen auf den elektronischen Anzeigetafeln geprüft werden.
Aufgrund der besonderen Gefahrenlage am Burgdorfer Bahnhof, fordert die Region Hannover die Deutsche Bahn dazu auf, eine erneute Risikobewertung durchzuführen.



Sachverhalt:

Seit dem 1. Oktober 2014 hat die Deutsche Bahn AG die Durchsagen zur Ankündigung durchfahrender Güterzüge unter anderem im Bahnhof Burgdorf eingestellt. Begründet wird diese Maßnahme mit dem Lärmschutz für die Anwohner.
Auf der Strecke Celle-Lehrte  rauschen nun ohne Vorwarnung die Güterzüge mit ca. 100-120 km/h durch die Bahnhöfe und verursachen einen beängstigenden und gefährlichen Sog. Dies gilt für den Burgdorfer Bahnhof besonders, denn Züge aus Richtung Celle sind vom Bahnsteig aus erst zu sehen, wenn sie nur noch ca. 500 Meter entfernt sind, weil das Gleis dort eine Kurve beschreibt. Von einer erfolgten eingehenden Prüfung und Risikobewertung, wie sie die DB-Sprecherin Brunkhorst behauptet, kann hier nicht die Rede sein.

In Burgdorf besteht eine erhöhte Gefahr für Reisende vom Sog durchfahrender Güterzüge mitgerissen zu werden. Insbesondere sind sehbehinderte Menschen, Kinder, Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität gefährdet.
Burgdorf ist ein Knotenpunkt für Reisende aus dem Umland in die Landeshauptstadt Hannover. Von hier aus fahren täglich Schüler, die  Schulen in Hannover besuchen. Dieser Traffic wird sich in Zukunft mit dem Zuwachs von Auszubildenden in der Fahrzeugtechnik an der BBS Burgdorf noch erhöhen. Auch Kitas und Grundschulklassen fahren zu  Zoobesuchen nach Hannover.
Als Abgeordnete haben wir die Pflicht bei einer erkannten Gefahr für deren Beseitigung zu sorgen.

1 Kommentar:

Jürgen hat gesagt…

Dieser Antrag wurde auf Grund eines Änderungsantrages von den Grünen und der Spd übernommen, ohne nennung der Gruppe Linke und Piraten, wie es abgemacht war.