Samstag, 9. April 2016

10/17, Scheelhaselösung oder D-Tunnel

Ich habe mal gefragt, wie die 63 Mio. zusammenkommen. Eine wirklich schlüssige Antwort konnte man mir nicht geben. Was mich als Abgeordneter stutzig macht, diese Zahlen können nur aus der Mehrheitsfraktion kommen. Wir hatten Sie nicht. Das habe ich in Verkehrsausschuss dann auch klar gemacht. 

Ich habe mit den Planern gesprochen bei der Eröffnung des Büros 10/17 und nach den zustande kommen dieser Zahlen gefragt. Auch die Antwort konnte mich nicht zufriedenstellen. 

In unserer Ersten Regionsversammlung machte Jagau klar, das er in diesen 5 Jahren nichts von der Scheelhaselösung hören will. Leider habe ich mich nicht daran gehalten Herr Jagau und das bedaure ich nicht. 

Ich lasse mir nicht den Mund verbieten. 

Noch eines, ich bin ein Bürger aus den Umland, nicht der Stadt Hannover. Aber für mich wäre die D-Tunnellösung bzw. die Scheelhaselösung auf jeden Fall besser. Die Streckenführung zum Raschplatz hat Nachteile. Die 90 Grad Kurve vor der Einfahrt zum Posttunnel ist sehr Matrialintensiv. Warum?

Die Straßenbahn musste genau für diese Strecke konstruiert werde. Der Achsabstand ist nicht in der Mitte, er ist von Wagen in vorderen Drittel und die hintere Achse hat eine Abstand von zwei Drittel des Wagens zur mittleren Achse. 

Das verursacht bei den Schienen und den Wagen wesentliche Mehrkosten.

Die Unterhaltungskosten werden auf der Strecke 10/17 höher sein, wie auf jeder andere Linie. 

Ob das die 100 Mio. Mehrkosten für den D-Tunnel gegenüber der 10/17 Raschplatz rechtfertigt? In meinen Augen ja. 

Wir dürfen nie vergessen das Hannover ein Messestandort ist. Da brauch man eine U-Bahn in allen Stadtteilen. Die 10 könnte von HBF abfahren, wir hätten also einen wichtigen Knotenpunkt direkt unter den HBF. Darauf wird verzichtet! Warum?

Bis dann
Lg von Jürgen Hey
Tischlermeister
PIRAT

Keine Kommentare: